Weihnachten naht…

31. Oktober 2013

ALDI und Co sind da ja schon seit Anfang September warenmäßig aktiv, wenn es um Weihnachten geht.

Falls du, liebe Leserin/lieber Leser noch kein Geschenkidee für die lieben Kleinen hast und rein zufällig noch Mitbewohner wie Meerschweinchen oder Hamster im Haus sind, wäre doch dies eine nette Geschenkidee:

Geschenkt ist noch zu teuer...

Geschenkt ist noch zu teuer…

😉

Advertisements

Sie haben Post!

31. Oktober 2013

Ab und an rutscht denn doch die eine oder andere unerwünschte Mail durch den Spam-Filter.
Wie heute:

Aha, von der Volksbank also...

Aha, von der Volkbanken (Volksbank) also…

Tatsächlich ist unsereins dort zwar persönlich kein unmittelbarer Kunde, jedoch für das Onlinebanking freigeschaltet.
Sollte man also auf diesen Link klicken?
Na ja, eigentlich nicht. Aber neugierig und gut geschützt kann man das schon mal riskieren.
Ergebnis:

...

Wer auch jetzt noch nicht bemerkt hat, dass das Ganze eher nicht so korrekt ist, dem ist nicht zu helfen (URL, Schreibung).
Nach Ausfüllen der Eingabemaske und dem abschließenden Absenden darf man sich über ungewöhnliche und nachteilige Kontobewegungen nicht wundern…

😉


Dreamer! ;-)

30. Oktober 2013

😉


Es gibt ‚was auf die Ohren!

30. Oktober 2013

😉


Kannst Du nicht schlafen, oder was?

30. Oktober 2013

Nichts, aber auch absolut Garnichts kann einen gutaussehenden Mann entstellen.
Fakt. Punkt.

Unsereiner, 0, Nix also, durfte heute Vormittag im Rahmen der immer noch andauernden Aktion „Verdacht auf Schlafapnoe“ [übrigens spricht man das am Ende nicht wie ein schnödes „Nö“, sondern eher französisch erhaben „no_e“ aus, wenn auch jeder Dödel Ersteres versteht]  in der  wunderschönen aber mit grauenhafter Verkehrsführung ausgestatteten Stadt Neumünster (Schleswig-Holstein, „Land der Horizonte“) bei der Firma RESMED, die „rein zufällig“ zwei Stockwerke unterhalb der Praxis des behandelnden Facharztes ihren Sitz hat, ganz persönlich bei der Anpassung einer so genannten „Nasenpolstermaske*“ Hauptattraktion sein.
Puuh, das war jetzt mal ein ziemlich langer Satz.
Einen Moment! Kurze Erholung…

Die nette und ziemlich gut aussehende Dame mittleren Alters [Herrje! Was ist in meinem Alter bitteschön „mittleres Alter“] gab sich alle Mühe und zog alle Register ihres Fachwissens.

„Bei ihnen“ sprach die Bemühte, „aber zeigen sie mir nochmal ihre Nase(nlöcher)…“
0, Nix reckte wunschgemäß ein weiteres Mal die Nase gen Himmel…
„…dürfte wohl eine solche (*) das Richtige sein.“ fachurteilte die Anti-Apnoe-Spezialistin.

Kurze Einweisung, wie man so was über die Birne und vor die Nase stülpt, ohne sich über Nacht zu strangulieren (und dann blöderweise nicht an Atemaussetzern stirbt) oder als Opfer des geringsten Schadensfalls, einem stundenlang ziemlich zerknitterten Gesicht, das Gelächter von Mitmenschen auf sich zieht.

Nun, für den Laien hier erklärt, muss man sich das in etwa so vorstellen:

         Setzt man die „Nasenpolstermaske“ zur Nacht auf, sieht man ungefähr so aus:

So. In etwa...

So. In etwa…

Ein Vergleich mit

...

hinkt nicht wirklich.
Wer sich des Umstandes glücklich schätzen kann, kleinere Kinder/Enkel… im Haushalt zu genießen, dürfte einen wahren Begeisterungssturm der lieben Kleinen auslösen. Die Problematik, mit der Nutzung des Geräts einen erholsamen Schlaf zu finden,  wird damit allerdings „ad absurdum“ geführt…

           Am frühen Morgen, also unmittelbar nach dem Aufwachen aus einem endlich erholsamen Schlaf, darf man sich die Geschichte dann in etwa so vorstellen:

Close-up portrait of one year old mops

Na ja, abwarten…

😉


Es gibt ‚was auf die Ohren!

29. Oktober 2013

😉


Die Umstellung der MESZ auf die MEZ

29. Oktober 2013
Ende der MESZ, Bildquelle: Wikipedia

Ende der MESZ, Bildquelle: Wikipedia

…hat nicht jeder Mitbürger problemlos überstanden.
Wobei hier vielleicht für die etwas einfach gestrickteren Leser/-innen die Begriffe MESZ = MittelEuropäische Sommer Zeit“ und MEZ = „MittelEuropäische Zeit“ erstmal erklärt werden sollten, z. B. hier, dem Gegenstück der ‚“Allwissenden Müllhalde„…

Der oder die eine oder andere Zeitgeschädigte leidet vielleicht seit dem 27. Oktober 2013 wegen der Zeitumstellumg immer noch (ein wenig, irgendwie).
Damit das aber mal klar ist:
„Eingeführt wurde die Zeitumstellung erstmals am 30. April 1916 im Deutschen Reich sowie in Österreich-Ungarn und noch im selben Jahr auch im Vereinigten Königreich von Großbritannien und Irland.“ (Quelle: Wikipedia)
Also, VORSICHT mit irgendwelchen ungeschickten Äußerungen und vor allem Verdächtigungen! Wer war’s gewesen? … 😉

Absoluter Hammer aber, was, „Der Postillon“ weltweit exklusiv und brandaktuell gerade berichtet:

Mit Klick zum Artikel des Anbieters

Mit Klick zum Artikel des Anbieters…

😉


Daten gelöscht? Festplatte gecrasht? Null Problem!

29. Oktober 2013

Schwere Zeiten für die Anbieter von Datenrettungsprogrammen und Dattenrettungsservices:
Nach den aktuellen Entwicklungen auf dem Markt fällt der Erwerb derartiger Software / die Inanspruchnahme solcher Services unter die Kategorie „Geld zum Fenster ‚rausgeschmissen!“, weil es eben viiiiiieeel preisgünstiger möglich ist, eine Datenrettung anzuschieben…

Datenrettung (neu), Quelle: fb, OL

Datenrettung (neu), Quelle: fb, OL

😉


Neue Version: FotoSketcher

25. Oktober 2013

Das kostenlose Programm FotoSketcher, mit dem man Digitalfotos künstlerisch bearbeiten kann, ist in der Version 2.60 erschienen. Die Software läuft auf jeder beliebigen Version von Microsoft Windows und ist u. a. auch der deutschen Sprache mächtig…

Mit Klick ins Bild zur Website des Anbieters...

Mit Klick ins Bild zur Website des Anbieters…

Changelog hier, Download dort

;-)


In gute Hände abzugeben

24. Oktober 2013
...

😉


%d Bloggern gefällt das: